Pferdephysiotherapie

Massage und Physiotherapie gehören zu den ältesten Heilmethoden der Menschheit. Mit der jeweils passenden Therapie lassen sich eine Vielzahl von Erkrankungen erfolgreich behandeln. Was sich am Menschen unzählige Male bewährt hat, findet nun auch zunehmend am Tier Anwendung. Wie der Mensch leidet ebenso das Tier an Erkrankungen der Gelenke, Bänder, Sehnen, Muskeln und Knochen.

Seit den 70iger Jahren beeinflusst die Pferdephysiotherapie die veterinärmedizinische Behandlung immer mehr, zum einen zur Verbesserung der Leistung von Sportpferden und zum anderen zur Rehabilitation nach Verletzungen, Krankheiten und Operationen.

Die Techniken der Physiotherapie verkürzen die Rekonvalenszeit und erleichtern die Rehalbilitation nach Verletzungen. Für bestimmte Verletzungen ist die Therapie möglicherweise die einzige Art der Behandlung.

Jeder Sportler wird phyiotherapeutisch betreut – vor und nach dem Wettkampf sowie nach Verletzungen und Krankheiten. Pferde sind heutzutage Athleten, auch im Freizeitbereich. Sie haben ständig mit kleineren und größeren Muskelverspannungen zu kämpfen. Durch rechtzeitiges Erkennen von Symptomen können oft größere Verletzungen bzw. Schäden verhindert werden.

Eine genau abgestimmte Behandlung durch den Therapeuten kann z.B.

  • bei Problemen des Bewegungsapparates (Muskulatur oder Knochen) z.B. Lamheiten, Widersetzlichkeiten
  • nach Operationen am Bewegungsapparat z.B. Knochenbrüchen
  • Gelenk- und Muskelfunktionsstörungen, z.B. Arthrose
  • Altersbeschwerden
  • Nervenerkrankungen
  • Ödeme

den Heilungsverlauf beschleunigen oder gar erst ermöglichen.

Das Ziel der Pferdephysiotherapie ist, die natürliche Bewegungsfreiheit wiederherzustellen bzw. zu erhalten. Jedes Pferd soll statt Schmerz Freude an der Bewegung haben!

Die Pferdephysiotherapie ist aber kein Ersatz für die Veterinärmedizin sondern eine sinnvolle und überaus wirkungsvolle Ergänzung.

Pferdephysiotherapie und Akupunktur – eine starke Kombination!

Beide Behandlungsmethoden sind für sich alleine schon gut geeignet, Blockaden und Beschwerden zu behandeln. Wendet man sie gemeinsam an, hat man noch viel bessere Möglichkeiten Ihrem Pferd das Leben zu erleichtern.

Lockert man beispielsweise vor der physiotherapeutischen Behandlung Muskeln und Sehen über die Akupunktur, lösen sich Blockaden viel leichter! Die Akupunktur ist, einzeln genutzt, auch in der Lage Gelenkblockaden aufzulösen. Sind diese aber schon älter, kommt man zusammen mit der Physiotherapie viel schneller ans Ziel. Beide Therapieformen zusammen angewandt können Ihrem Pferd große Dienste leisten.